DIN 18040

Service

Home

DIN 18040 - Norm Barrierefreies Bauen

Barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen

Eine Norm für JEDERMANN ?

"Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden." steht im Grundgesetz Art.3 für die Bundesrepublik Deutschland.

Mit der Ratifizierung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Behindertenrechtskonvention 2009) hat sich Deutschland dem Inklusion-Gedanken dieser Konvention genähert. Menschen mit Behinderungen ist der gleichberechtigte Zugang zur physischen Umwelt, zu Transportmitteln, Information und Kommunikation, einschließlich Informations- und Kommunikationstechnologien und -systemen, sowie zu anderen Einrichtungen und Diensten, die der Öffentlichkeit in städtischen und ländlichen Gebieten offenstehen oder für sie bereitgestellt werden, zu gewährleisten.

Diese Maßnahmen, welche die Feststellung und Beseitigung von Zugangshindernissen und -Barrieren einschließen, gelten unter anderem für

  1. Gebäude, Straßen, Transportmittel sowie andere Einrichtungen in Gebäuden und im Freien, einschließlich Schulen, Wohnhäusern, medizinischer Einrichtungen und Arbeitsstätten;
  2. Informations-, Kommunikations- und andere Dienste, einschließlich elektronischer Dienste und Notdienste.

Die Vertragsstaaten treffen außerdem geeignete Maßnahmen,

  1. um Mindeststandards und Leitlinien für die Zugänglichkeit von Einrichtungen und Diensten, ....

Normen, Richtlinien und Empfehlungen beinhalten den aktuellen Stand der Technik und stehen jedermann zur Anwendung frei, ohne zunächst rechtlich verbindlich zu sein. Rechtsverbindlich werden sie durch die Bezugnahme oder Einführung in Gesetze und Verordnungen, wie Landesbauordnungen und Technische Baubestimmungen.

aktueller Newsletter vom 09.12.2014

DIN 18040-3, Induktionsschleife, Fensterantriebe, Waschtisch, Weiterbildung, Weihnachten

1. DIN 18040-3 Optimierung barrierefreier Querungsstellen
2. Besser hören an jedem Ort
3. Automatische Fensterantriebe sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
4. Unterfahrbare Waschtische für barrierefreie Bäder
5. Fortbildungen zum Barrierefreien Planen und Bauen in München
6. Selbsterfahrung mit Alterssimulationsanzug
7. Unsere Geschenkidee für Weihnachten

Infos zu Norminhalten

Flächen, PlatzbedarfFlächen, Platzbedarf

Verkehrsflächen und Bewegungsflächen müssen für die Personen bemessen werden, die je nach Situation den größten Flächenbedarf haben. Bewegungsflächen dürfen sich überlagern. Wichtige Verkehrsflächen müssen bei jeder Witterung gefahrlos zu nutzen ...

Gehwege, Pkw-StellplätzeGehwege, Pkw-Stellplätze

Hauptgehwege, Nebengehwege, Querneigung, Längsneigung, Längsgefälle, PKW-Stellplatz, Eingangsbereiche

RampenRampen

Rampen, Handlauf

TreppenTreppen

Treppen, Stufen, Handlauf

AufzugsanlagenAufzugsanlagen

Aufzüge müssen mindestens Typ 2 der DIN EN 81-70 entsprechen.